Filiale Traunreut: Mo. - Fr.: 9:00 - 18:30 | Sa.: 9:00 - 13:00 Uhr
Filiale Inzell: Mo. - Sa.: 8:30 - 12:30 | Mo. - Fr. 14:00 - 18:00 Uhr | Mi. geschlossen

Was ist Orthokeratologie und wie funktioniert das?

Orthokeratologie (Abk. Ortho-K) ist die vorübergehende Eliminierung oder Reduzierung einer Kurzsichtigkeit durch die Anpassung formstabiler Linsen mit speziellem Design.

Diese Linse wird in erster Linie nur während des Schlafes aufgesetzt und verformt dabei gezielt die Hornhautgeometrie, um in der Wachphase eine gute Sehleistung ohne Brille oder Kontaktlinse zu ermöglichen. Deshalb werden sie auch gerne als Schlaflinsen oder Nachtlinsen bezeichnet.

Ermöglicht wird dies, durch ein unterschiedlich dickes Tränenfilmprofil zwischen Hornhaut und Kontaktlinse. Dadurch entstehen unterschiedliche hydrostatische Kräfte, die auf die Hornhaut wirken und die Geometrie in gewünschter Weise abflachen. 


(Bilder Quelle: TechLens)

 


NOCH NICHT ÜBERZEUGT?

ORTHO-K BIETET ZAHLREICHE VORTEILE:


  • Die Veränderung der Hornhaut ist voll reversibel - kein invasiver Eingriff nötig
  • Linsentragen über Nacht und „freies“ Sehen tagsüber für ca. 16h
  • Tagsüber optimale Sauerstoff-Versorgung des Auges
  • Sicher und schnell bis ca. sph. –5.00 dpt cyl –2.50 dpt
  • Kein Risiko von Fremdkörpern unter der Kontaktlinse in staubiger Umgebung (z.B. Bau- oder Schleifstaub)
  • Keine Verlustangst bei bestimmten Sportarten, wie Schwimmen oder Kontaktsportarten (Boxen, Fußball,...)
  • Sehleistung ist mit aufgesetzten Kontaktlinsen und auch ohne Kontaktlinsen immer 100%
  • Einfache Handhabung wie Ein- und Aussetzen sowie Pflege
  • Automatisch zusätzliche Unterstützung in der Nähe bei beginnender Presbyopie (Alterssichtigkeit)
  • Bei Kindern: Eindämmung der Myopie-Zunahme
 

FÜR WEN IST ORTHO-K GEEIGNET? ANWENDUNGSBEREICHE:


  • Kurzsichtige bis ca. sph -5,00 dpt und cyl -2,50 dpt
  • Wunsch nach "freiem Sehen" ohne Brille oder Kontaktlinse z.B. beim Sport, in der Freizeit oder in staubiger Arbeitsumgebung
  • Kurzsichtige, die schon einmal an refraktive Chirurgie (LASIK) gedacht haben, aber Vorbehalte haben und kein hohes Risiko eingehen wollen
  • Trockenheitsprobleme beim Linsentragen tagsüber
  • Kurzsichtige Kinder, um dem Fortschreiten der Myopie entgegenzuwirken (mehr dazu weiter unten)


 

SICHERHEIT VON ORTHO-K

Das Verfahren der Orthokeratologie ist sehr sicher. Viele (Langzeit-)Studien haben gezeigt, dass diese Methode sehr wirksam und gesundheitlich unbedenklich ist. Es gibt keinen invasiven Eingriff in die gesunde Hornhaut, wodurch Nebenwirkungen wie Narben oder Verformungen vermieden werden, wie sie nach einer Laser-OP auftreten. Hornhaut, Tränenfilm, Bindehaut und Augenlider bleiben intakt. Das Verfahren ist komplett reversibel.


Das A und O für ein sicheres (Ortho-K)Kontaktlinsen-Tragen ist eine disziplinierte und genaue Linsen-Hygiene.


Zu Beginn können natürlich Veränderungen in der Wahrnehmung auftreten, wie z.B. sogenannte ‚Halos‘ um Lichtquellen bei Dämmerung und Dunkelheit. Durch Anpassungs- und Gewöhnungseffekte verschwinden diese meist nach ein paar Wochen. Nur selten ist die Hornhaut so elastisch, dass ein Tragen der Ortho-K-Linsen nicht sinnvoll ist, was jedoch im Einzelfall zu entscheiden ist. Es ist sehr individuell, wann sich das Sehen gänzlich stabilisiert hat, wobei die Kurzsichtigkeit in der Regel in der 1. Nacht um 60-70% reduziert wird und eine vollständige Korrektur nach 3-5 Nächten eintritt.

 

Ortho-K bei Kindern zur Eindämmung der Kurzsichtigkeit

(Myopiemanagement / Myopieprävention)


Die Kurzsichtigkeit nimmt weltweit stark zu.


Die genauen Ursachen dafür sind noch nicht bekannt. Es wird aber ein starker Zusammenhang mit der zunehmenden Technologisierung und Naharbeit vermutet.


Dies birgt viele Risiken, da eine hohe Kurzsichtigkeit zu okulären Folgeerkrankungen führen kann, wie z.B. Netzhautablösung, Glaukom (grüner Star) oder Makuladegeneration.



Mit Orthokeratologie ist es möglich der Myopiezunahme entgegenzuwirken.

Eine Reihe von Studien hat belegt, dass mit Orthokeratologie die Zunahme der Kurzsichtigkeit gehemmt werden kann.

Damit ist das Verfahren gerade bei kurzsichtigen Kindern und Jugendlichen empfehlenswert.

Neben den Vorzügen tagsüber keine Sehhilfe zu benötigen, kann ganz nebenbei das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit gebremst werden.

 


Für mehr Informationen stehen Ihnen unsere Kontaktlinsen-Spezialisten gerne zur Verfügung.